Jahresbericht 2015

Swissinfo
Aktualisiert am 30.5.2017 Deutsch Français

SWI swissinfo.ch =
Service public international

Vorwort
Peter Schibli
Direktor

Nicht nur SRF, RTS, RSI oder RTR auch SWI swissinfo.ch erbringt einen medialen Service public, indem die kleinste Unternehmenseinheit der SRG umfangreiche Informationsaufgaben im Dienste der allgemeinen Öffentlichkeit erledigt.

Details

Time travel
with SWI swissinfo.ch

Highlights 2015

Details

SWI swissinfo.ch –
App-Downloads 2015

178 936 Downloads TV

10 056 Downloads Android

6590 Downloads iOS

3754 Downloads Windows 8/10 Desktop

SWI swissinfo.ch –
gemeinsam für die
Information

SWI swissinfo.ch pflegt verschiedene strategische und mediale Partner­schaften und weiss, wie wichtig es ist, sich im Sinne der Leserschaft zu vernetzen.

Details

Das Neuste
auf YouTube

  • Swiss army shoemakers given the boot Details

    Swiss army shoemakers given the boot

    The Swiss army has decided not to have the new generation of boots for soldiers repaired. It's a catastrophe for Swiss shoemakers, who fear dwindling revenues will put them out of business. (SRF/swissinfo.ch)

  • If you go down to the woods today Details

    If you go down to the woods today

    As winter sports enthusiasts are no longer bringing in money for the cable cars, Arosa is increasingly targeting summer tourism. But instead of focusing on bike trails for example, the main attraction is the bears. (SRF/swissinfo.ch)

  • Quiet old age? No, thank you! Details

    Quiet old age? No, thank you!

    The number of elderly people in Switzerland is growing, the fastest being pensioners aged 65-84. Swiss public television, SRF met two of them and asked them about what keeps them young at heart. (SRF/swissinfo.ch)

  • Swiss hospitals come under scrutiny over CT scans Details

    Swiss hospitals come under scrutiny over CT scans

    Computer tomography (CT) is a helpful diagnostic tool, but if used too much, can lead to excessive radiation exposure. So the Swiss government is set to monitor how hospitals use CT scans. (SRF/swissinfo.ch) 

  • So what if I wear a headscarf? Details

    So what if I wear a headscarf?

    Tama Vakeesan was born in Switzerland – to Tamil parents from Sri Lanka. Some of her friends are Muslim and wear head scarves. Tama finds out how this has affected their lives. (SRF Kulturplatz/swissinfo.ch)

  • Helping depressed Swiss farmers Details

    Helping depressed Swiss farmers

    In Canton Vaud eight farmers committed suicide in 2016. One reason is that many are struggling to make a living, and that leads to depression. A pastor, who used to be a farmer himself, is now reaching out to them. (SRF/swissinfo.ch) listens to and advises people who are struggling with…

  • A non-toxic dye for jeans Details

    A non-toxic dye for jeans

    The production of most jeans involves chemicals and toxic dyes. A young engineer from Valais is now working on a new blue, that gives jeans their typical colour with no toxins. (SRF/swissinfo.ch)

  • Young people taking more interest in politics Details

    Young people taking more interest in politics

    Young people are taking to the streets to fight for what they believe in, and smartphones are partly to blame. A political scientist explains the resurgent trend. (SRF/swissinfo.ch)

  • An exclusive move for flashy cars Details

    An exclusive move for flashy cars

    The historic Swiss 'Monteverdi' luxury cars have moved from Binningen in canton Basel to the Swiss Museum of Transport in Lucerne. Swiss public television, SRF, had the exclusive privilege of observing the move. (SRF/swissinfo.ch)

  • Ancient form of assembly rejects burka ban Details

    Ancient form of assembly rejects burka ban

    By a traditional show of hands at an outdoor assembly, voters in Glarus on Sunday voted against a proposal to ban the burka in public places in the mountain canton. (SRF/swissinfo.ch) 

Details

Seit 80 Jahren
der Information
verpflichtet

SWI swissinfo.ch

Rudolph von Salis, Friedrich Dürrenmatt, Max Frisch, Adolf Muschg. Sie alle und noch viele weitere helvetische Vordenker waren in der Vergangenheit geschätzte Autoren des Schweizerischen Kurzwellen­dienstes/Swiss Radio International/SWI swissinfo.ch. Das Unternehmen ist seit 80 Jahren der Information und seinem Publikum verpflichtet.

Details

Stimmen zu
SWI swissinfo.ch

Details

Neue Formen –
neue Inhalte

2015 war geprägt durch die Einführung verschiedener neuer Darstellungs­formen. Ein Meilenstein war die erstmalige Publikation von Longform-Reportagen, die ein Thema facetten­reicher als gewohnt ausleuchten.

Details

Gremien und Geschäftsleitung

Details

Auslandschweizer

761 930 Insgesamt

472 202 Europa

183 702 Amerika

52 409 Asien

32 032 Ozeanien

21 585 Afrika

Insights from
the Public Council

Diccon Bewes
Publikumsrat

Details

Start der Plattform
Direkte Demokratie

Im Mai 2015 lancierte SWI swissinfo.ch eine neue Plattform in zehn Sprachen zur direkten Demokratie. Die neue Plattform fusst auf der über 140-jährigen Erfahrung der Schweiz mit direkter Demokratie, was unser Land zu einer internationalen Spitzenreiterin auf diesem Gebiet macht.

Details

SWI swissinfo.ch –
viermal preisgekrönt

Würde SWI swissinfo.ch eine echte Pokalgalerie pflegen, wären 2015 vier weitere Trophäen dazugekommen. Wir sind sehr stolz, dass der Qualitätsjournalismus und unsere Kolleginnen und Kollegen auf besondere Weise geehrt wurden und dass sie gezeigt haben, wie viel Innovation und Kreativität in ihnen stecken.

Die neusten Videos

  • Sie haben die Hohheit über die Aarauer Stadtkasse Details

    Sie haben die Hohheit über die Aarauer Stadtkasse

  • Sicherheit der jüdischen Gemeinschaft in Europa Details

    Sicherheit der jüdischen Gemeinschaft in Europa

  • Die Fertigung im Ausland hat auch Nachteile Details

    Die Fertigung im Ausland hat auch Nachteile

    Nach Jahren der Auslandsverlagerungen vollziehen nun dutzende US-amerikanische und europäische Unternehmen die Kehrtwende: Sie holen die Produktion in die Heimat zurück, oder zumindest ins nahe gelegene Ausland. Was ist der Grund für die Rückführungen? Wie wirken sich die Rückführungen auf die Beschäftigung aus? Diese Fragen haben wir einem Experten und zwei Unternehmensvertretern gestellt.

  • Schweiz will mit Vielfalt in den Final Details

    Schweiz will mit Vielfalt in den Final

    Die Schweiz bestreitet am Donnerstagabend in Kiew den Halbfinal des Eurovision Song Contest. Um bei Publikum und Jurys anzukommen, setzt die Berner Band Timebelle auf kulturelle Vielfalt.

  • Ohne Italien kein Käse, ohne Schweiz kein Eis Details

    Ohne Italien kein Käse, ohne Schweiz kein Eis

    Typische Produkte der alpinen "Armenküche", eine reiche Biodiversität, Respekt vor der Natur und Offenheit gegenüber Einflüssen von anderen Ländern: Das zeichnet für die Gastronomie-Spezialistin Alessandra Roversi die Schweizer Küche aus. Die Schweiz liess sich stark von Italien inspirieren, doch auch die Italiener konnten von den Schweizern etwas lernen.

  • "The Sense of Beauty" - in drei Minuten Details

    "The Sense of Beauty" - in drei Minuten

  • Insekten essen wird in der Schweiz legal Details

    Insekten essen wird in der Schweiz legal

    Mit der neuen Gesetzgebung über Lebensmittel wird in der Schweiz der Verkauf von Mehlwürmern, Grillen (Heimchen) sowie Wanderheuschrecken und deren Zubereitung in Restaurants erlaubt. (Julie Hunt/SRF)

  • Greifvogel mit schlechtem Ruf und zu vielen Singles Details

    Greifvogel mit schlechtem Ruf und zu vielen Singles

    Der Steinadler hatte einst – völlig zu Unrecht – den Ruf als Kinder- und Schafmörder. Durch Vergiftung und systematische Nestplünderung wurde er in der Schweiz fast ausgerottet.

  • Energiestrategie 2050: Um was geht es? Details

    Energiestrategie 2050: Um was geht es?

    (easyvote.ch)

  • Studers  Idee von Fairness – im Video erklärt Details

    Studers Idee von Fairness – im Video erklärt

    In diesem Kurzfilm skizziert Schöki-Gründer Florian Studer seine Idee von der gerechten Bezahlung der Kakaobauern. Zu Wort kommt auch Kakaobauer Beka. Der gezeigte Beitrag ist ein Ausschnitt aus einem Crowdfunding-Aufruf, den Studer in Uganda gedreht hat. 

Details
Schliessen